Warnung!

Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte sein, daß bereits das Lesen dieses Eintrages zu körperlichen Einschränkungen führt. Zumindest hab ich den Eindruck, daß um mich rum alle irgendwie krank sind. Mein Mann fing am Sonntag mit grippalem Infekt an. Seit gestern liegt nun auch der Junior krank im Bett (der Arzt hat uns versichert, daß es absolut nichts mit der Mexiko-Grippe zu tun hätte, auch wenn der Verdacht nahe liegt). Mein Schwager hat einen Nabel-, meine Schwester einen Leistenbruch, mein Neffe bekommt einen Weisheitszahn gezogen und meine Ma ist nun schon die dritte Woche im Krankenhaus. Aber sonst geht’s uns gut 😉

Oder ist das schon ein leises Anzeichen bevorstehender geistiger Verwirrtheit, daß mir danach war, Topflappen zu häkeln? Wenigstens sind sie nicht für mich, sondern für meine Ma zum Muttertag.

Die Anleitung des Hexagons hab ich aus dem Buch „Beyond the Square – Crochet Motifs“ von Edie Eckman (grins mal zu Cleo rüber). Es ist das Motiv Nr. 54, das ich aber sinngemäß weitergeführt habe, damit es nicht nur die Größe eines Glasuntersetzers sondern die eines Topflappens hat.

Material: ein Baumwollgarn namens „Bombay“ von Katia, verhäkelt mit Ns. 3,5 mm.

Was tut man nicht alles, wenn man keine Lust hat, Geschenkesocken zu stricken 😉

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gehäkelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s